Avril Lavigne – Things I'll Never Say

In „Things i’ll never say“ stellt Avril die Überlegung an, ob es die richtige Entscheidung ist seiner Angebeteten alles zu sagen. Was bringt’s? In einem Buch habe ich gelesen, dass es besser ist die Klappe zu halten, um den Zauber, der einen umgibt zu bewahren. Die Frage ist: wie lange? Bis in alle Ewigkeit? Gleichzeitig meint sie auch, dass man seine Wünsche verpasst, wenn man sie nicht formuliert. Möglich ist ja mittlerweile alles. Man muss es nur gegenüber dem richtigen Menschen über die Lippen bringen. Der Sound ist catchy. Gefällt, definitiv.

Avril Lavigne – Smile (Official Music Video)

Ich habe keine Ahnung was passiert ist oder was ich getan habe. Aber wie in diesem Video erlebe ich es in letzter Zeit häufig, dass mich Menschen einfach angrinsen. 🙂 Ob das an meiner veränderten Ausstrahlung liegt? Probiert das doch mal aufmerksam, lächelnd und selbstbewusst durchs Leben zu gehen. Ihr werdet sehen die Menschen geben euch Feedback. Wenn ihr ein Lächeln ausstrahlt, bekommt ihr manchmal auch ein Lächeln zurück. Eine Freundin hat zu mir gesagt: „Alles, was du aussendest, kommt wieder zu dir zurück.“ Also lächelt. 🙂

Shakira – Whenever, Wherever

Verschollen geglaubte Songs. Düster und aggressiv ging es lange Zeit in der Musikwelt zu. Whenever, Wherever war 2001 der Sommerhit. Der ging wohl in der Depression an allen vorbei. Auch an mir. Deshalb möchte ich diesen Song jetzt unbedingt nochmal ausgraben. Eine halbe Milliarde Hits auf Youtube. Gute Laune und was für’s Auge. 🙂